Chronik: Über 400 Jahre Tradition

Chronik

110-jähriger Bierbezug (Marlies Bernreuther, Brauereichefin, Nicole Endres, Helga Endres, Daniel und Hannes Endres, Nadja Endres, Hermann Endres)Das Gasthaus „Zum Lamm“ besteht nun seit über 400 Jahren. Aus den ersten Jahrhunderten ist wenig bekannt. Nur die in den alten Eisenofen gegossene Jahreszahl 1714 und eine Gewehrkugel, die der Überlieferung nach 1796 von den französischen Truppen Napoleons abgefeuert wurde, kündet in der Gaststube noch bis in unser Jahrhundert von einer langen und bewegten Geschichte. Die Familie Endres bewirtschaftet das Gasthaus „Zum Lamm“ seit dem Jahr 1888. In jenem Jahr heiratete Johann Endres aus Eismannsdorf, der Urgroßvater des jetzigen Wirts, die damals erst 18jährige Anna Pappenheimer, deren Familie über mehrere Generationen in Göggelsbuch ansässig war. In diesem Jahr wurde auch die Linde vor dem Hauseingang gepflanzt, die jetzt dem neu gestalteten Wintergarten Idylle und Schatten spendet. 

Seit dem Jahr 1906 liefert die Brauerei Bernreuther aus Pyras das Bier für das Gasthaus „Zum Lamm“. Vorher wurde es vom „Ochsenwirt“ aus Hilpoltstein bezogen. Am 7. Februar 1928 fand die Hochzeit zwischen Johann Endres und Anna Herzog statt, die zwei Tage lang gefeiert wurde. Wie aus den noch erhaltenen Aufstellungen hervor geht, verspeisten die Gäste drei Zentner Rindfleisch und drei Zentner Schweinefleisch und tranken fünf Hektoliter Bier. Die Maß kostete damals 50 Pfennig. In dieser Generation wurde damals wie heute ein Fremdenbuch für Übernachtungen geführt, das am 18. Juli 1931 beginnt und seither Tradition hat. 

Die nächste Generation, Johann Endres und Kreszenz Fiegl, heiratete 1959. Sie rissen das alte Wirtshaus ab, das noch eine offene Feuerstelle in der Küche und im ersten Stock einen Tanzboden hatte. An der selben Stelle wurde das jetzige Gebäude für das Gasthaus „Zum Lamm“ errichtet. 

Hermann Endres und Helga Heim heirateten 1986 und betrieben seither das Gasthaus. 1993 wurde die Stallung, in der zur damaligen Zeit 30 Rinder untergebracht waren, abgerissen. An diesem Standort wurde das Gästehaus erbaut. 1999 wurde der Biergarten in einen Wintergarten um- und an die Gastwirtschaft angebaut.

2014 heirateten Nadja Endres und Daniel Butzer. Sie betreiben seit dem Jahr 2015 den Gasthof in der jüngsten Generation, in diesem Jahr wurde auch die Küche modernisiert. Im Jahr 2016 wurde der 110-jährige Bierbezug der Pyraser Landbrauerei gefeiert.  

Die vierzig Tagwerk große Landwirtschaft, die heute noch in ihrer ganzen Größe bewirtschaftet wird, sorgt für traditionelle Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Herstellung und Schlachtung von Schweinen, Schafen, Damwild und Karpfen, die sich bei Gästen aus Nah und Fern großer Beliebtheit erfreuen.  

Damals wie heute wünscht Ihnen die Famlilie Endres einen angenehmen Aufenthalt, guten Appetit und einen gesegneten Durst.